SCPI

Self Reflection for Conflict Professionals Intense

Gelebte Achtsamkeit im Konfliktumfeld


Das Programm richtet sich an Menschen, deren berufllicher Alltag oftmals mit Konfliktbewältigung verbunden ist. Es geht darum zu lernen, achtsam in besonderen Situation mit den Beteiligten zu interagieren. Es geht darum präsent und empathisch mit Menschen in den Kontakt zu treten und diesen Kontakt zu halten zu können.

 

Wir bringen Achtsamkeit ins wirkliche Leben, da wo es besonders schwer ist. 

 

Durch die eigene bewusste Präsenz holen wir die im Konflikten entstehenden Informationen, Gefühle, Gedanken an die Oberfläche und machen diese für uns und die Beteiligten sichtbar. Diese Art der Arbeit führt zu einem neuen Verständnis zu einander und macht den Weg frei für nachhaltige Lösungen. 

 

Das Programm ist geeignet für:

  • Projektleiter*innen, Teamleiter*innen, Führungskräfte
  • Konfliktbearbeiter*innen (Rechtsanwält*innen, Mediator*innen, Steuerberater*innen)
  • Lehrer*innen
  • Menschen mit Kundenkontakt
  • Menschen, die in Projekten und Teams arbeiten
  • Menschen mit Personalverantwortung 
  • Menschen, die Konflikten bewusst, statt reaktiv, begegnen wollen


SCPI nutzt eine besondere Methode: Inside out
Inside out bedeutet, innere Prozesse zu Gunsten der Beteiligten zu nutzen.
Die Methode wurde von dem amerikanischen Anwalt und Mediator Gary Friedman, Center for Understanding in Conflict  (www.understandinginconflict.org) entwickelt. Da die Methode wie jede Methode Praxis für die Umsetzung braucht, hat Friedman zusammen mit dem buddhistischen Zen-Mönch Norman Fischer das passende Trainingsprogramm entwickelt. 
In Konflikten präsent, empathisch und wertschöpfend zu agieren, ist erlernbar.

 

 

Präsent - empathisch - wertschöpfend: Das Zusammenwirken im Konflikt

 

Innere Arbeit nützt dem Konflikt, wenn das Ergebnis aus dieser Arbeit situationsangemessen in den Austausch zwischen die Menschen kommt. Eine Fähigkeit, die wir in SCPI üben. Wir machen bewusst, wie wir kommunizieren und wie wir kommunizieren wollen. Dabei legen wir den Schwerpunkt auf das Zuhören und auf den eigenen, authentischen und individuellen Ausdruck.

 

Das Training fördert die drei Kompetenzbereiche:

1.      individuelle Aufnahmefähigkeit (Achtsamkeit, Selbstwahrnehmung, Präsenz)

2.      Empathie, Zuhörfähigkeiten und bewusste Verarbeitung der Inhalte in der    
         Konfliktbearbeitung

3.      situationsangemessene verbale/nonverbale authentische Kommunikation


       Ergebnis des Trainings ist,

  •  aufnahmefähig zu sein und zu bleiben
  •  zuhören zu können, empathisch den Einzelnen und den Konflikt zu verstehen und
    mit den Parteien in Kontakt zu sein und zu bleiben
  •  sich und die Ergebnisse innerer Arbeit situationsangemessene verbal/nonverbal
     authentische mitzuteilen

Trainingsaufbau

  • Das Programm dauert 6 Monate.
  • Es besteht aus 6 monatlichen Einheiten 
    (drei virtuellen Kurzworkshop, drei Ganztagesworkshops in Präsenz im Wechsel)
  • Es wird ergänzend zwischen den Einheiten in den Buddysessions viel gelernt, vertieft und reflektiert
  • Zusammengefasst und Neues erarbeitet wird in den gemeinsamen Sessions
  • Jeder stellt sich in dieser Zeit ein individuelles Handwerkszeug zusammen und erprobt dieses auf Wirksamkeit.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Personen. 

 

Veranstaltungsort:

  • virtuell über Zoom
  • präsent in der K4-KommunizierBar
    Pasinger Bahnhofsplatz 4, 81241 München (direkt an der S-Bahn) 

Trainerinnen sind:

 Kirsten Wolff, Achtsamkeitstrainerin, www.mindfulness-academy.de

 Antje Groth, Rechtsanwältin und Mediatorin, www.verfahrensberatung-mediation.de

  

Unsere Termine für die neue SCPI-Gruppe 2022 ab Herbst 2022

 

17. November 2022 - Remote - 15.30 - 19 Uhr

16. Dezember 2022 - Präsenz - 10 Uhr - 17 Uhr 

12. Januar 2023 - Remote - 15.30 - 19 Uhr

14. Februar 2023 - Präsenz - 10 Uhr - 17 Uhr 

23. März 2023 - Remote - 15.30 - 19 Uhr 

 

28. April 2022 - Präsenz - 10 Uhr - 17 Uhr 

(leider bereits WARTELISTE)

 

Neue Termine ab Herbst 23